Verein

Geschichte

Werden und Wachsen des Musikvereins Unterschächen

Im Frühling 1954 wurde das Schützenhaus in Unterschächen durch eine Lawine zerstört. Als man sich damals auf dem Trümmerfeld zu Aufräumarbeiten einfand, wurde der wohl schon länger gehegte Wunsch, den Musikverein Unterschächen zu gründen, offen ausgesprochen. Auf Initiative von Revierförster Karl Arnold („Förster Kari“) trafen sich am 8. Mai desselben Jahres neun Unterschächner Männer zu einer Aussprache.

Anlässlich einer zweiten Vorversammlung, die am 14. Mai 1954 stattfand, erklärten sich 15 Musikbegeisterte bereit, dem Verein beizutreten.

Die konstituierende Sitzung fand am 28. Mai 1954 statt. Inzwischen hatten sich acht weitere Interessenten gemeldet, die bereit waren, sich in die Geheimnisse der Blasmusik einweihen zu lassen.


10. Juli 1955 Erster öffentlicher Auftritt
25. Juli 1961 Fahnenweihe
30. Juli 1967 Neuuniformierung
4. Juli 1971 Neuinstrumentierung
16. bis 18. Juni 1978 Urner Kantonaler Musiktag in Unterschächen
20. bis 22. Juli 1979 25-Jahr-Jubiläum
27. bis 29. Mai 1994

Neuinstrumentierung

Fahnenweihe

40-Jahr-Jubiläum

16. bis 18. Juli 2000 3. Urner Kantonales Musikfest in Unterschächen
November - Januar 2009

Jodelphonie

Gemeinschaftskonzert mit dem Jodelklub Seerose und CD-Aufnahmen

2014 - 2015 Neuinstrumentierung
2018 - 2019 Neuuniformierung